ulrich steinmann spd und hans semmler cdu werden vom neuen 2321741Semmler und Steinmann: Ein Dank an zwei Dinosaurier der Lokal-Politik

POLITIK IN DORTMUND

Sie sollte eigentlich eine große Sause werden, die Verabschiedung von Hans Semmler (CDU) und Ulrich Steinmann (SPD). Aber durch die Corona-Pandemie kam alles ganz anders. von Jörg Bauerfeld

Ulrich Steinmann (SPD) und Hans Semmler (CDU) werden vom neuen Hombrucher Bezirksbürgermeister Nils                                            Berning (CDU) offiziell verabschiedet. © Jörg Bauerfeld

Es war ein ungewohntes Bild. Die beiden alten „Politikhasen“, die jahrzehntelang die kommunale Politik im Stadtbezirk Hombruch mitbestimmten und in der letzten Legislaturperiode noch als Bezirksbürgermeister und Stellvertreter agierten, saßen nur im Publikum.

Corona-konform mit Maske auf, aber einträchtig nebeneinander verfolgten beide die Sitzung der Bezirksvertretung am Dienstag (8.12.). Die zweite nach vielen, vielen Jahren ohne sie. Eigentlich hätte es im November eine große Verabschiedung geben sollen. Das war lange vorher geplant. Doch Corona machte einen Strich durch die Rechnung.

Der neue Bezirksbürgermeister sagte danke

Aber so einfach untern Tisch fallen lassen wollte es die Bezirksvertretung in Hombruch dann doch nicht. Und so gab es in der letzten Sitzung am 8. Dezember noch eine kurze, aber herzliche Ehrung. Dem neuen Bezirksbürgermeister Nils Berning (CDU) bleib es dann vorbehalten, noch einmal danke für die Arbeit der beiden Dinosaurier der Hombrucher Lokal-Politik zu sagen.

„Wenn ich einen Hut aufhätte, würde ich ihn jetzt ziehen“, so Berning nach einer kurzen Zusammenfassung der politischen Laufbahn von Hans Semmler und Ulrich Steinmann – und dann gab es noch zwei Blumensträuße. Und vielleicht wird es, wenn die Pandemie überstanden ist, auch noch eine größere Nachfeier geben. Wer weiß.

Die CDU-Ortsunion Kirchhörde sagt ebenfalls Danke und wünscht Hans Semmler und Uli Steinmann noch viele Jahre bei bester Gesundheit. Dem neuen Bürgermeister Nils Berning viel Erfolg in seinem neuen Amt.

Ulrich Monegel TrauerCDU-Ratsfraktion trauert um Bürgermeister Ulrich Monegel

Plötzlich und völlig unerwartet verstarb Anfang dieser Woche unser langjähriger Vorsitzende Ulrich Monegel. Gerade erst hat der Rat der Stadt Dortmund Ulrich Monegel zum Bürgermeister und ehrenamtlichen Stellvertreter des Oberbürgermeisters gewählt. Seit fast vier Jahrzehnten war Ulrich Monegel eng mit der Dortmunder Kommunalpolitik verbunden: Haupt- und ehrenamtlich, als Fraktionsgeschäftsführer, als sachkundiger Bürger und als Ratsmitglied. Die Suche nach der besten Lösung im Sinne der Stadt, im Sinne der Menschen war seine Motivation. Seine Art Politik zu gestalten war immer an der Sache orientiert, eine Verhaftung in Ideologien war ihm fremd. In Debatten zeichnete er sich durch seine fein pointierten Wortbeiträge aus, die er nie mit dem Säbel, sondern immer mit dem feineren Florett vortrug: Ein Intellektueller mit der Fähigkeit zu hintergründigem Humor und feiner Ironie.

Ulrich Monegel hat auf seinen Wegen durch die Kommunalpolitik Spuren hinterlassen. Überregional hat sich Ulrich Monegel Anerkennung in Fragen der strategischen Ausrichtung kommunaler Beteiligungen erworben. Sicherlich hätte Ulrich Monegel auch dem ihm neu übertragenen Ehrenamt des Bürgermeisters eine persönliche Note verliehen. Die Lücke, die sein plötzliches Ableben reißt, ist groß, nicht nur für die CDU. Die Dortmunder Politik verliert einen feingeistigen Menschen, der spürbar über Fraktionsgrenzen hinaus größte Wertschätzung genießt.

Von 1984 bis 1996 war Ulrich Monegel als hauptamtlicher Mitarbeiter in der Geschäftsführung der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund tätig, von 1991 bis 1996 als ihr Geschäftsführer. Der Rat bestellte Ulrich Monegel von 1997 bis 1999 zum sachkundigen Bürger. 1999 folgte die Wahl in den Rat der Stadt Dortmund. Er war viele Jahre Sprecher der CDU-Fraktion in den Ausschüssen für Kultur, Personal und Organisation und dem früheren Ausschuss für Städtische Immobilienwirtschaft. Im März 2010 wählten ihn die Mitglieder der CDU-Fraktion erstmalig zum Fraktionsvorsitzenden. Ulrich Monegel führte und lenkte die Geschicke der CDU-Ratsfraktion über 10 Jahre und durch mehrere Wahlperioden. In der ersten Sitzung des Rates nach der letzten Kommunalwahl wählte ihn der Rat zum ehrenamtlichen Bürgermeister dieser Stadt. Ulrich Monegel vertrat die Interessen der Stadt zudem in wichtigen Aufsichtsräten und Gremien.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, die immer das Wichtigste im Leben des Verstorbenen war. Ulrich Monegel verstarb im Alter von 66 Jahren, am Beginn eines neuen Lebensabschnittes nach dem Eintritt in den Ruhestand vor gerade einmal einem Jahr. Wir werden Ulrich Monegel stets in dankbarer Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

BZ Brgermeister Hombruch 1

Nils Berning ist neuer Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Hombruch

 

Staffelübergabe: Hans Semmler (3.v.l.) übergibt die Verantwortung an Nils Berning (r.) und an seinen Stellvertreter Volker Schultebraucks (l.). Zweiter von links Uli Steinmann, in der letzten Wahlperiode Stellvertreter Semmlers

Der Stadtbezirk Hombruch hat einen neuen Bezirksbürgermeister. Der neue Mann heißt Nils Berning und kommt wie sein Vorgänger Hans Semmler ebenfalls aus der CDU.

Jetzt ist es auch offiziell: Der Stadtbezirk Hombruch hat einen neuen Bezirksbürgermeister und damit einen Nachfolger für Hans Semmler gefunden: Es ist Nils Berning (CDU).Sein Stellvertreter ist Volker Schultebraucks(SPD).

Am  Dienstag, 17.Nov. wurde in der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung Dortmund-Hombruch unser Parteifreund Nils Berning als Nachfolger von Hans Semmler zum neuen Bezirksbürgermeister gewählt. Er erhielt 13 von 19 Stimmen und konnte u.a. alle Stimmen der Kooperation zwischen CDU und SPD auf sich vereinigen.

Wir gratulieren ihm und wünschen ein sicheres und erfolgreiches Händchen in seinem neuen Amt als Bezirksbürgermeister in Hombruch.

Andreas Hollstein 23092020Andreas Hollstein 23.09.2020 in Dortmund

Gemeinsam mit

Bündnis 90/Die Grünen Dortmund

und

CDU Dortmund

will ich als OberBÜRGERmeister optimistisch und tatkräftig die Zukunft unserer Stadt anpacken. Wir stehen für eine Balance zwischen Ökologie und Ökonomie, für eine veränderte Mobilität, die alle mitnimmt und eine nachhaltige Entwicklung für heute und morgen. Zusammen werden eine neue politische Kultur in unserer Stadt verankern, um den Menschen die Stadt zurückzugeben. Wir streben eine politische Kultur an, die für alle demokratischen Kräfte offen ist.

Dafür bitte ich Sie, liebe Dortmunderinnen und Dortmunder, um Ihr Vertrauen für den echten Wechsel!

 

Andreas Hollstein am Sonntag 27.09.2020 zu Ihrem Oberbürgermeister wählen. Danke.

Banner

Ticker